Darum eine Trageberatung!

 

 

Darum eine Trageberatung in Anspruch nehmen!

 

 

 

  • Beim Tragen ist es wichtig die anatomischen Gegebenheiten des Babys oder Kindes zu berücksichtigen. Bei der Trageberatung wird Wert darauf gelegt, dass das Kind anatomisch korrekt, also gesund getragen wird. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf  die Wirbelsäulen - und Hüftentwicklung gelegt. Dies ist für ein gesundes tragen unerlässlich. Dir wird die Entwicklung der Wirbelsäule, die Totalkyphose, Halslordose, Brustkyphose und Lendenlordose erläutert. Natürlich wird auch auf eine gesunde Trageweise der Eltern geachtet.

 

 

  • Nicht jede Bindevariante oder jede Tragehilfe passt zu jedem Tragling oder Trager. Bei einer Trageberatung wird genau auf die individuellen Bedürfnisse von Eltern und Kind geschaut. Auch bei besonderen Bedürfnissen deines Kindes oder dir wird sich in der Beratung eine Optimale Lösung finden.

 

 

  • Viel zu lange Tragetücher bereiten Frust und nehmen einem die Freude am Binden. Da es verschiedene Tragetuchlängen gibt, die auf Körpergröße des Tragenden und die Bindevariante abgestimmt sind, kann man nach der Trageberatung sicher sein, dass man die optimale Länge hat und nicht das Tragetuch noch mehrfach um sich herum wickeln muss, wie es bei zu langen Tragetüchern der Fall ist.

 

 

  • Auf dem Markt gibt es Tragehilfen wie Sand am Meer. Darunter auch viele, die besser gar nicht gekauft werden, weil z.B. die Anhock-Spreiz-Haltung der Beine nicht gegeben ist. Oder zu dem Zeitpunkt noch nicht gekauft, weil sie nicht altersgerecht ist, da das Rückenpaneel den Rücken des Neugeborenen ins Hohlkreuz drückt. Nach der Trageberatung ist klar, worauf bei einer optimalen, altersgerechten Tragehilfe zu achten ist und somit Fehlkäufe vermieden werden können.

 

 

  • Bindeanleitungen in Papier -oder Videoformat sind zwar nicht schlecht, sie verraten dir aber meist nicht die ganzen kleinen Tricks und Kniffe die es beim Binden eines Tragetuches gibt. Keine Fernanleitung zum Binden kann dir Fragen beantworten und dich aufbauen und ermutigen und steht dir zur Seite.

 

 

  • Bei einer Beratung gibt es eine Vielfalt an verschiedenen Tragetüchern. Verschiedene Farben, Materialien, Webarten, Hersteller, Längen. Alle sind sie unterschiedlich in ihren Bindeeigenschaften. Dazu noch einige verschiedene Tragehilfen. Dir steht eine große Auswahl zum testen zur Verfügung und du kannst so deinen Favoriten finden, womit auch das Fehlkaufrisiko minimiert wird. Vielleicht wirst du sogar selbst von dir überrascht sein, zu welcher Trageweise du dich entschieden hast. Es muss sich einfach gut für dich anfühlen, wenn du damit trägst. Das ist nicht möglich anhand eines Bildes oder einer Beschreibung festzumachen.

 

 

  • Du hast bei einer Trageberatung die Möglichkeit erst mit einer Tragepuppe die gewünschte Trageweise zu üben, bis du die Sicherheit hast und dich traust, mit deinem eigenen Kind zu üben. Das hat den Vorteil, dass die Tragepuppe auch mal einige Unsicherheiten und Fehler beim Binden verträgt und das klaglos hinnimmt. So kannst du in Ruhe üben, bis du dich wirklich sicher fühlst und erst dann bindest du dein Kind ins Tuch ein oder setzt es in die Tragehilfe. So strahlst du Sicherheit aus und bist ein „Sicherer Hafen“ .